Sabine Brand (Hrsg.) / Hildesheim. Im Marschschritt durch die Dreißiger Vergrößern

Sabine Brand (Hrsg.) / Hildesheim. Im Marschschritt durch die Dreißiger

978-3-942542-04-3

neu

Hildesheim. Im Marschschritt durch die Dreißiger

Herausgeberin Sabine Brand

Moritzberg Verlag 2013

256 Seiten, 220 Schwarzweiß-Fotos

fester Einband

Mehr dazu

19,90 € inkl. MwSt.

Mehr dazu

Im Marschschritt durch Hildesheim – Gleichschritt, Gleichklang, Gleichschaltung, oft gewaltsam erzwungen, nahmen in den 1930er Jahren stetig zu. Das Ziel wurde nur langsam klar ersichtlich: ein Aufmarsch direkt in den Krieg.

Bei den Aufmärschen und Feiern im Berghölzchen: fast so viele Hände zum Hitlergruß gestreckt wie Grashalme auf den Wiesen am Hang. In der Mode: Die Mädchen tragen nicht mehr Bubikopf, sondern streng geflochtene Zöpfe. Im Vereinsleben: Viele Vereine werden aufgelöst oder zwangsweise anderswo angegliedert, manche tarnen sich. Nachbarn werden verhaftet, jüdische Familien ziehen weg. 

Wie ließ es sich in Hildesheim leben in dieser Zeit der extremen Spaltung zwischen „drinnen“ und „draußen“, zwischen Gleichklang, von oben verordnet, und der Vielfalt der Lebenswege und Werte im Persönlichen? Einfühlsam wird die mörderische Spannung, die sich bis in den Krieg hinein auflud, mit offiziellen Fotografien und in vielen Schnappschüssen aus Privatalben sichtbar gemacht. Ausführliche Bildlegenden vermitteln nicht nur die kleinen Details zum Wer-Wo-Was der Fotos, sondern auch Einblicke in die Zusammenhänge, in denen die Fotos entstanden sind.

Das Buch ist Teil einer Bildband-Reihe zur Stadtgeschichte. Dazu gehören: „Hildesheim. Unterwegs in den Fünzigern“ (2005, mittlerweile vergriffen), „Hildesheim. Sturzflug durch die Vierziger“ (2010) und „Hildesheim. Auf Achse in den Sechzigern“ (2014).